Schlagwort-Archive: CMS

SEO-Tool für WordPress

Da es momentan nicht viel neues aus der SEO-Branche gibt, habe ich mich wieder intensiver WordPress zugewandt, speziell die Plugins für die On Page Optimierung habe ich ein wenig getestet.

Was mir aufgefallen ist, dass es zahlreiche neue SEO-Plugins für WordPress gibt, was wieder mal verdeutlicht dass der Hype umd die Suchmaschinenoptimierung nirgends spurlos vorbei geht. Ich liste hier mal einige WP-Plugins auf, die ich getestet habe:
All in One SEO Pack

SEO Post Link
izioSEO
Platinum SEO Pack
SEO Smart Links
SEO Friendly Images
SEO Title Tag

Nicht getestet da nicht kostenlos habe ich wpSEO, aber wen es interessiert auf der WPENGINEER.COM Seite ist ein Artikel dazu zu finden.

Sollte es jemanden interessieren wie und was ich getestet haben, schreibt einfach einen Kommentar mit eurer Frage.

Ich wünsche einen guten Rutsch ins neue Jahr und ein gesundes glückliches Jahr 2009!

WorPress 2.7 läuft einwandfrei auf SEO in Südtirol

Nach dem heutigen Upgrade von WordPress 2.6.1 auf WordPress 2.7 ist im Adminbereich alles neu.

Wie schon seit einiger Zeit angekündigt ist heute die Version 2.7 von WordPress offiziell zum Download freigegeben worden. Ich will hier nicht groß auf Details und Neuerungen eingehen, dazu verweise ich euch lieber zu den Profis Monika auf texto.de oder zu Frank auf bueltge.de, aber einige erste Screenshots möchte ich euch doch präsentieren:

Der erste Blick auf das Dashboard meines noch jungen Weblogs:
Seo in Südtirol – Suchmaschinenoptimierung in Südtirol


WordPress oder webEdition

Momentan bin ich mir nicht sicher für welches CMS System ich mich entscheiden soll, fix ist nur dass es eine Open Source Software sein wird und zwar nicht das weit verbreitete TYPO3, sondern WordPress oder webEdition

Einerseits habe ich alle meine letzten Web-Projekte mit der eigentlichen Blogsoftware WordPress erstellt und bin sehr zufrieden damit. Dank meiner PHP und MySQL Kentnissen und einigen sehr nützlichen Plugins, ist es ein leichtes, WP so zu programmieren dass es als CMS einen hervoragenden Dienst tut.
Andererseits habe ich früher immer mit webEdition gearbeitet und war begeistert von den zahlreichen Modulen, die aber immer viel Geld gekostet haben. Zwar ist webEdition 6 jetzt ebenfalls Open Source, doch irgendwie habe ich mich so an WordPress gewohnt und sehe noch keine klaren Vorteile für webEdition.
Jedenfalls werde ich erstmal beide CMS-Systeme mit dem neuen, noch nicht ganz fertigem Design aufbauen und auf Herz und Nieren testen.

Vom SEO-technischen Blickpunkt ist es vielleicht nicht ganz so wichtig welches CMS verwendet wird, aber genau so wie der Webhoster eine Rolle spielt, spielt auch sauberer Code eine Rolle und sauberer Code wird leider (noch) nicht von allen CMS-Systemen generiert.